DeLonghi De’Longhi F 26200 Fritteuse : Fritteuse

Delonghi f 26200 fritteusewar mit delonghi schon immer zufriedenwar ein geschenk und die person ist auch sehr zufrieden.

Die fritteuse von de longhi beschränkt sich auf das wesentliche. Wer ein gerät mit komfort oder extras sucht, sollte sich eher nach einem gerät in der 100 euro preisklasse umsehen. Das gerät ist made in china und überzeugt nicht gerade durch qualität oder technische finessen. Sie hat einen einschalter, der auch die temperatur regelt. Dieser ist derart wackelig und aus billigstem kunststoff, sodaß man ihn am besten direkt auf der richtigen temperatur stehen läßt und den stecker abzieht, wenn man sie ausmacht. Ich denke mal, wenn man den schalter 30-50x hin und her bewegt, ist er kaputt. Was haben sich die ingenieure dabei gedacht. Mein altes gerät von de longhi hatte sogar einen besseren schalter. Eine kabelaufwicklung ist nicht vorhanden, warum auch. Auch hier haben die ingenieure geschlafen.

De’Longhi F 26200 Fritteuse, weiß

  • 1 Kg Fassungsvermögen
  • Cool-Touch
  • Regelbares Thermostat
  • Permanenter Geruchsfilter

Mit einer fritteuse von delonghi kann man nichts falsch machen. Von diesem modell bin ich aber wirklich etwas enttäuscht. Fett-temperatur 190 cdie temperatur wird mittels eines schiebers auf der unteren vorderseite der fritteuse stufenlos verstellt. Dieser schieber beinhaltet auch eine kleine diode die, wenn sie erlöscht anzeigt, dass die temperatur erreicht wurde. Leider kein akkustisches signalfilter-eigenschaften- permanenter metallfilter vermindert schlechte geraeschenatürlich ist der geruck geringer als bei edelstahl-fritteusen mit losem deckel. Ob er aber jetzt deutlich geringer ist als bei jeder anderen mit fest verschließbarem deckel und filter wage ich zu bezweifeln. – einklappbarer frittierkorbgriff- autom. Deckeloeffnung per knopfdruck- abnehmbarer deckel fuer leichte reinigung- speise-symbole mit temperaturangabe- max. 2 stangen frittenfett- fassungsvermoegen an frittiergut 1000 gist denke ich etwas hochgegriffen. Für eine kleine familie ausreichend, ab 4 personen wird es eng wenn alle satt werden sollengehaeuse-eigenschaften- “cool-touch” aussenwaende- runde form- rutschfeste fuessegeraeteabmessung (bxtxh cm): 27x27x26,5 cmgewicht geraet kg: 2,5 kg++ insgesamt ist die ungefüllte fritteuse wirklich sehr leicht, allerdings neige ich auch nicht dazu mit ungefüllter fritteuse stundenlange spaziergänge durchs haus zu machen daher ist mir das gewicht nicht wirklich wichtig. ++ wird von außen wirklich nicht sehr warm++ die fritteuse heizt recht schnell auf– der korb lässt sich nur bei geöffnetem deckel versenken– kein akkustisches signal bei erreichen der gewünschten temperatur– korb fasst meines erachtens nicht das versprochene kilo, zumindest dann nicht, wenn die pommes auch ordentlich frittiert werden sollen und nicht die untere hälfte schon steinhart und die obere hälfte halbrohsie ist okay aber von delonghi hatte ich mir mehr versprochen.

De’Longhi F 26200 Fritteuse, weiß : Beim testen der fritteuse sind mir folgende punkte aufgefallen:positiv:* einfach zu bedienen (stufenlose temperatureinstellung/gleichzeitig ein-/ausschaltknopf)* die fritteuse ist zwar groß, lässt sich aber gut reinigen, weil der deckel abnehmbar ist (der deckel kann sogar in der spülmaschine gereinigt werden/der filter im deckel wird somit auch mit gereinigt)* gehäuse wird im betrieb schon sehr warm, man kann es aber immer noch anfassen (es wird nicht so heiß, dass man sich die finger daran verbrennt)* die fritteuse heizt sehr schnell auf* keine geruchsbelästigung* die pommes haben super geschmeckt, waren sehr knusprig (ergebnis einwandfrei)negativ:* das gehäuse hat keine rutschfesten füße (gummifüße fehlen)* das kabel kann man nicht aufwickeln am boden der fritteuse* der einschalt-/ausschaltknopf ist nicht besonders stabil* kein sichtfenster am deckel (man kann nur am schwindenden dampf erkennen, dass die pommes fertig sind)* deckel springt zu schnell hoch. Man muss ihn vorsichtig halten beim Öffnen (sonst verbrüht man sich eventuell am heißen fett)* das körbchen ist meines erachtens zu klein im vergleich zum frittierbecken. * das körbchen kann nur beim offenen deckel abgesenkt werden (spritzgefahr beim eintauchen der gefrorenen pommes)* man muss penibel darauf achten, dass nicht zu wenig bzw. Zu viel Öl in der fritteuse ist, sonst funktioniert die fritteuse nicht einwandfrei und muss vom kundendienst wieder “freigeschalten” werden, wenn zum beispiel das Öl unter dem mindeststand gelegen war (die spanne dazwischen ist meines erachtens zu gering)fazit: das ergebnis hat mich zwar überzeugt (die pommes waren lecker), aber die fritteuse an sich muss meines erachtens noch ein bisschen verbessert werden. Dennoch vergebe ich gute 3 sterne.

Summary
Review Date
Reviewed Item
De'Longhi F 26200 Fritteuse, weiß
Rating
3,0 of 5 stars, based on 10 reviews

One thought on “DeLonghi De’Longhi F 26200 Fritteuse : Fritteuse”

  1. Rezension bezieht sich auf : De’Longhi F 26200 Fritteuse, weiß

    Zusammenfassung: zum frittieren von kleinen mengen pommes frites ausreichenddas gerät ist sehr einfach verarbeitet. Technische feinheiten fehlen gänzlich. Der einschalter regelt die temperatur. Wenn man das gerät ausmachen möchte, zieht man am besten den stecker um auf nummer sicher zu gehen, dass das gerät auch wirklich aus ist. Der deckel lässt sich durch einen druckknopf öffnen. Er springt nach oben, was bei heißem fett sehr gefährlich ist, da das kondenswasser vom deckel abtropft und in das heiße fett fällt. Der filter im deckel ist kein klassischer filter im eigentlichen sinne, die küche und auch die wohnung riechen ziemlich nach fett. Bin gespannt wie das ist, wenn das fett schon ein paar frittiergänge hinter sich hat. Hier hätte ich deutlich mehr erwartet. Das ein gerät der neueren generation fast so filtert wie ein gerät aus meiner frühen jugend (das war anfang der 80er), hätte ich nicht gedacht.
  2. Rezension bezieht sich auf : De’Longhi F 26200 Fritteuse, weiß

    Zusammenfassung: zum frittieren von kleinen mengen pommes frites ausreichenddas gerät ist sehr einfach verarbeitet. Technische feinheiten fehlen gänzlich. Der einschalter regelt die temperatur. Wenn man das gerät ausmachen möchte, zieht man am besten den stecker um auf nummer sicher zu gehen, dass das gerät auch wirklich aus ist. Der deckel lässt sich durch einen druckknopf öffnen. Er springt nach oben, was bei heißem fett sehr gefährlich ist, da das kondenswasser vom deckel abtropft und in das heiße fett fällt. Der filter im deckel ist kein klassischer filter im eigentlichen sinne, die küche und auch die wohnung riechen ziemlich nach fett. Bin gespannt wie das ist, wenn das fett schon ein paar frittiergänge hinter sich hat. Hier hätte ich deutlich mehr erwartet. Das ein gerät der neueren generation fast so filtert wie ein gerät aus meiner frühen jugend (das war anfang der 80er), hätte ich nicht gedacht.

Schreibe einen Kommentar