Ultratec Heißluftfritteuse : Im Prinzip nicht schlecht

Die inbetriebnahme dieses kompakt gebauten heißluftzwerges ist schnell geschehen gewesen: auspacken, frittierkorb und auffangschale kurz durchspülen und trocknen, fertig. Sodann 4 große kartoffeln schälen und stiften und mit einem halben eßlöffel Öl in den korb geben. Nach 15 minuten gab es tatsächlich knusprige pommes. Für zwei bis drei personen ist der 2,2 liter große frittierkorb, der heißluftumströmt wird, hervorragend geeignet, für größere mengen sollte es dann doch der backofen sein. Mengen bis etwa 400-500 gramm sind gut und in etwa 20 minuten frittiert und gegart, dabei sollte zwischendurch geschüttelt und damit umgeschichtet werden, damit die hitze überall hin kommt. Das prinzip ist einfach, aber effektiv:eine elektro-heizspirale arbeitet, von ventilatorluft umströmt, über dem frittierkorb. Der fantasie sind dabei keine grenzen gesetzt:ich habe nach den pommes frites erfolgreich mozarellasticks, schweinefilets (leicht mit Öl bestrichen), chickenwings und sogar ofenkäse zubereitet. Das gerät verfügt über stufenlose temperatur – und zeitvorwahl und ist tatsächlich in 3 minuten auf 200 grad erhitzt ( mit backofenthermometer kontrolliert). Hier wird auch der vorteil in geschwindigkeit und energieverbrauch gegenüber dem backofen deutlich. Wenn allerdings die zubereitungsmenge über 500 gramm steigt, steigt auch exorbitant die zubereitungszeit, da kommt dann der backofen wieder ins spiel.

Nachdem mittlerweile auch der letzte so einen airfryer hat, war klar, wir müssen auch einen haben. Nur heißt dieser hier smart fryer, unterm strich ist es aber auch eine heißluftfritteuse wie alle anderen auch. Ich kann jedoch nur für den “ultratec smart fryer / heißluftfritteuse für fettarmes frittieren, 2,2 liter volumen, sieb einfach herausnehmbar, gartemperatur und garzeit sind manuell einstellbar / fritteuse mit heißluftverfahren” sprechen, da ich ihn ausprobiert habe. Zuerst dachte ich ja, was für ein hype, aber nachdem wir inzwischen selber schon mehrfach damit frittiert haben, muss ich sagen, man kann sich wirklich an so ein gerät gewöhnen, weil es wirklich ultra praktisch ist. Als erstes haben wir natürlich den klassiker damit gemacht: fritten. Allerdings waren wir beim ersten mal zu faul und haben vorfrittierte fritten eines bekannten pommes herstellers dafür genommen, was erstaunlich schnell ging. Nach knapp 20 minuten hatten wir knusprige pommes auf dem teller. Fett haben wir natürlich keins verwendet, weil gekaufte fritten ja bereits fett enhalten. Wir mussten die pommes nur noch salzen und essen. Danach haben wir dann auch mal selber fritten geschnitzt, das hat auch gut geklappt, hat allerdings doppelt so lange gedauert und wir haben auch ein bisschen Öl verwendet, um der wahrheit die ehre zu geben. Aber fritten ohne Öl sind für mich einfach nur der halbe spaß. Schließlich ist fett auch ein geschmacksträger. Mittlerweile haben wir mit dem ding schon fischstäbchen, gemüse und andere sachen frittiert, was immer wieder zu guten ergebnissen geführt hat. Selbst einen auflauf haben wir damit schon mit käse überbacken.

Ich habe die ultratec heißluftfriteuse getestet, weil ich zwar frittiertes mag, aber nicht zu fettig essen möchte. Die verarbeitung der fritteuse ist zwar zunächst ok, seitdem mir aber beim hantieren der frittierbehälter umgekippt ist, was beim Öffnen des verschlusses leicht passieren kann, steht die plastikverblendung ca. Der behälter ist etwas klein, so dass man nur etwa eine portion pommes frittieren kann. Da das frittieren dann immer ca. 15 minuten dauert, ist es bei mehreren gästen eine mühselige angelegenheit. Auch muss man üben, bevor man die richtige zeit eingestellt hat, man kann den pommes ja nicht beim backen zusehen, wie das beim backofen der fall ist. Ich habe versucht, “handgeschnitzte” süßkartoffeln zu frittieren. Da habe ich zwei schwierigkeiten bemerkt: zum einen dauern etwas dickere “handgeschnitzte” kartoffeln ziemlich lange, mindestens 25 minuten. Zum anderen sind dann die süßkartoffeln zwar durch, werden aber nicht knusprig goldbraun, sondern grau, was nicht so appetitlich aussieht.

Der ultratec smart fryer ist eine heißluftfritteuse, obwohl die bezeichnung “fritteuse” eher ungeeignet ist, da hier nichts in Öl frittiert sondern mit heißluft gegart wird. Die bezeichnung “mini-heißluftofen” trifft es besser. Das gerät wird zusammen mit der gebrauchsanleitung gut verpackt in plastikfolie und styroporformteilen in einem weißen pappkarton geliefert. Der smart fryer ist relativ kompakt und leicht. Das gehäuse ist vollständig aus kunststoff gefertigt und hinterlässt hinsichtlich materialwahl und verarbeitung einen ordentlichen eindruck. Im vorderen bereich befinden sich an oberster stelle zwei kleine leds: zum einen die betriebsanzeige, die während des gesamten heizvorgangs grün leuchtet und eine gelbe temperaturanzeige, die erlischt, sobald die gewünschte temperatur erreicht ist. Temperatur und garzeit lassen sich jeweils mittels eines drehreglers einstellen. Für mich persönlich sind die angaben des timers zu ungenau, ich favorisiere ein digitales display. Heute habe ich genau nach angaben des herstellers eine portion pommes frites (350 g, vorfrittiert und gefroren) gebacken. Das gerät habe ich drei minuten lang auf 200 grad vorgeheizt.

  • Mehr als nur heiße Luft – tatsächlich eine Multifritteuse für 2-3 Personen, baugleich bei AMAZON auch für 59€
  • Praktische Frittenschmiede
  • Guter Mini-Heißluftofen

Ultratec Heißluftfritteuse

  • In der Heißluftfritteuse Smart Fryer können Speisen äußerst fettarm zubereitet werden, ganz ohne Ölzugabe oder mit nur einem halben Löffel Öl – überschüssiges Fett läuft dabei in eine Auffangschale
  • Die Heißluft zirkuliert im Gerät und erreicht so alle Seiten des Frittierguts für Rundum-Knusprigkeit / Die Zeitschaltuhr ist von 0 bis 30 Minuten einstellbar, am Ende der Garzeit ertönt ein Signal
  • Das Sieb ist mit dem großen Griff einfach aus dem Gerät zu entnehmen, vom Einsatz trennbar und damit sehr pflegeleicht – mit 2,2 Liter Füllvolumen ist es für bis zu 4 Portionen geeignet
  • Zur Sicherheit ist die Smart Fryer Heißluftfritteuse mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet / Die Temperatur lässt sich manuell von 80 bis 200 Grad einstellen
  • Maße (Ø x H): ca. 24 x 30 cm, Kabellänge ca. 115 cm – Material: robuster Kunststoff (Hartplastik) – Leistung: 1350 Watt – Frittierhitze von 80 bis 200 Grad einstellbar

Wir nutzen seit drei jahren für leckere pommes und co eine ähnliche kleine fritteuse von philips, den hd9225/50 viva airfryer 1. 425w mit backeinsatz, weiß / silber: vorher hatten wir uns immer backofenpommes im backofen gemacht. Das dauerte meist recht lange und das ergebnis war recht trocken und hat meistens nicht geschmeckt. Aus einer fritteuse schmecken sie echt lecker. Man merkt kaum einen unterschied zu den normalen in Öl frittierten. Und man kann damit noch viel mehr anfangen wie brötchen und anderes kleineres gebäck aufbacken, kleinere kuchen backen und andere teile wie fleisch frittieren. Und das alles mit viel viel weniger Öl. Das ist einfacher, gesünder, sparsamer und hinter her hat man auch weniger zu putzen. Die smart fryer / heißluftfritteuse für fettarmes frittieren, 2,2 liter volumen von ultratec kam gut an. Sehr einfach und schlicht und dazu nur noch eine kleine einfache anleitung.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Ultratec Heißluftfritteuse
Rating
3,0 of 5 stars, based on 5 reviews

Schreibe einen Kommentar